Gefahrguteinsatz am Polizeikommissariat Achim

Datum: 14. Januar 2021 
Alarmzeit: 10:11 Uhr 
Dauer: 3 Stunden 39 Minuten 
Art: Gefahrgut 
Einsatzort: Obernstraße, Achim 
Fahrzeuge: GW Mess (81-70-1), GW-G (81-73-1), GW-U (81-69-1) 
Weitere Kräfte: DRK Verden, Gefahrgutzug, Polizei, Stadtfeuerwehr Achim 


Einsatzbericht:

Am 14. Januar gegen 10:11 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Gefahrguteinsatz „G3“ in Achim alarmiert. Im Polizeikommissariat an der Obernstraße meldete sich ein Achimer, dem ein Briefumschlag mit einem undefinierbarem Pulver zugestellt wurde. Weil davon ausgegangen werden musste, dass es sich um einen gefährlichen Stoff handelt, wurde der betroffene Teil der Wache umgehend geräumt. Die Feuerwehr, der Rettungsdienst und das Landeskriminalamt (LKA) wurden alarmiert. Die Feuerwehr und der Rettungsdienst kümmerten sich um die Personen, die mit den unbekannten Stoff in Kontakt bekommen sein könnten. Nach einer Dekontamination noch im Gebäude wurden die Personen vom Rettungsdienst in Rettungswagen genauer untersucht. Spezialkräfte des LKA entnahmen wenig später eine Probe, die in einem mobilen Labor vor Ort untersucht wurde.

Der Gefahrgutzug der Feuerwehr kümmerte sich um die Dekontamination der eingesetzten Kräfte. Die Experten stuften den Stoff als ungefährlich ein. Somit konnte der Einsatz langsam herunter gefahren werden und die ersten Kräfte kehrten an die Standorte zurück. In der Anfangsphase waren über 60 Einsatzkräfte vor Ort. Der Einsatz dauerte zirka drei Stunden und die Obernstraße war in dieser Zeit voll gesperrt.