Bauernhaus durch Brand schwer beschädigt

Datum: 14. November 2021 um 16:49
Dauer: 13 Stunden
Einsatzart: Großbrand
Einsatzort: Donnerstedt
Fahrzeuge: ELW 2 (80-12-1), SGW (80-64-1), SW 2000 (80-62-1)
Weitere Kräfte: DRK, Gemeindefeuerwehr Thedinghausen, Ortsfeuerwehr Weyhe-Dreye, Polizei, Stadtfeuerwehr Achim, THW


Einsatzbericht:

Am späten Sonntagnachmittag wurde die Feuerwehr mit einem Großaufgebot in die Donnerstedter Dorfstraße in Donnerstedt (Gemeinde Thedinghausen) alarmiert. In der Zwischendecke eines älteren Bauernhauses kam es aus noch ungeklärter Ursache zu einem Brand, der sich auf weite Teile des Obergeschosses ausbreitete.

Zur Brandbekämpfung gingen mehrere Trupps unter Atemschutz ins Gebäude und über die angeforderte Drehleiter der Feuerwehr Achim wurde das Dach von außen geöffnet. Viele weitere Kräfte unterstützen die Löscharbeiten von allen Seiten. Die Brandausbreitung wurde leider durch leicht entzündliche Materialien und eingelagertes Stroh begünstigt, so dass aus umliegenden Ortsfeuerwehren weitere Atemschutzgeräteträger für die körperlich anstrengenden Arbeiten nachgefordert werden mussten. Zwischenzeitlich mussten die im Inneren eingesetzten Einsatzkräfte sich zurückziehen, weil Teile der Decke zusammenbrachen. Erst nach mehreren Stunden war das Feuer unter Kontrolle, aber die Gefahr für das Gebäude war noch nicht gebannt. Die tief im Gebälk steckenden Glutnester entzündeten sich wieder. Nach reiflichen Überlegungen mussten Teile des Gebäudes mit einem Bagger geöffnet werden, um an die letzten Feuerstellen zu gelangen. Insgesamt zogen sich die Löscharbeiten bei den niedrigen Außentemperaturen bis weit in die Nacht.

Glücklicherweise gibt es keine Verletzten. Alle vier Bewohnerinnen des Hauses konnten sich retten oder waren bei Brandausbruch nicht zuhause. Sie müssen mindestens vorübergehend ihre Wohnungen verlassen. Eine Katze wurde während der Löscharbeiten vermisst.

Die Feuerwehr war mit fast 30 Einsatzfahrzeugen und einer dreistelligen Zahl Einsatzkräften vor Ort. Der Rettungsdienst stand zur Sicherung der Einsatzkräfte bereit und  betreute die Bewohnerinnen bis ein Seelsorger in der schweren Stunde zur Seite stand. Die Polizei nahm noch in der Nacht die Ermittlungsarbeiten auf. Helfer des THW unterstützten bei der Begutachtung des beschädigten Hauses.